Buch, Hörbücher

Politik und Geschichte
Deutsche Geschichte
Das Dritte Reich

Nationalsozialismus allgemein




Ausgeplündert, zurückerstattet und entschädigt - Arisierung und Wiedergutmachung in Mannheim (Sonderveröffentlichung des Stadtarchivs Mannheim - Institut für Stadtgeschichte) - Christiane Fritsche
Buch:Ausgeplündert, zurückerstattet und entschädigt - Arisierung und Wiedergutmachung in Mannheim (Sonderveröffentlichung des Stadtarchivs Mannheim - Institut für Stadtgeschichte)
Autor:Christiane Fritsche, Ausgabe vom 30. Januar 2013, Gebunden, Verkaufsrang 1133897
Preis: 38,00 EUR (Versandkostenfrei, Lieferbedingungen s.u.)
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Ausgeplündert, zurückerstattet und entschädigt Arisierung - Christiane Fritsche unter  
Product Description
Gebundenes Buch
" Arisierung", so nannte man im Dritten Reich die systematische Ausplünderung der Juden und die Vernichtung ihrer wirtschaftlichen Existenz. Ab 1933 wurden überall im Deutschen Reich jüdische Betriebe geschlossen oder an Arier verkauft, flossen Bargeld, Sparbücher und Aktien in Form der sogenannten Judenvermögensabgabe oder der Reichsfluchtsteuer in die Kassen des N S-Staates. In einem letzten Akt der Ausplünderung wurde in den 1940er Jahren der Hausrat der deportierten Juden versteigert.
Auch in Mannheim verloren die einst 6. 400 hier lebenden Juden im Dritten Reich fast ihren gesamten Besitz; mehr als 1. 600 Betriebe und 1. 250 Grundstücke wurden arisiert. Hunderte Mannheimer waren an der Ausplünderung der Juden beteiligt und profitierten von ihr.
80 Jahre nach der Machtergreifung nennt die vorliegende Studie erstmals entscheidende Akteure beim Namen, Verfolgte ebenso wie Täter und Profiteure. Dabei wird deutlich: Arisierung war kein von oben , von der Reichsregierung, oktroyierter Prozess, sondern wurde vor Ort von Mannheimer Beamten und Kaufleuten, von normalen Bürgern also, getragen und vorangetrieben. Daneben nimmt die Autorin auch die Wiedergutmachung in der Nachkriegszeit in den Blick und beleuchtet sowohl die Rückerstattung von in Mannheim arisiertem Besitz als auch Entschädigungszahlungen durch die Bundesrepublik Deutschland. Wie versuchte man in Mannheim in der unmittelbaren Nachkriegszeit den Überlebenden des Holocaust zu helfen? Zu welcher Einigung fanden Opfer und Täter von einst, die sich nun in Rückerstattungsverfahren unter gänzlich anderen Vorzeichen gegenüberstanden? Und wie lief die Entschädigung durch bundesdeutsche Behörden ab? Diesen Fragen geht die vorliegende Studie detailliert nach. Dabei betritt sie mit der umfassenden Analyse beider Prozesse Arisierung und Wiedergutmachung wissenschaftliches Neuland.
0

Berlin 1933-1945: Stadt und Gesellschaft im Nationalsozialismus -
Buch:Berlin 1933-1945: Stadt und Gesellschaft im Nationalsozialismus
 Ausgabe vom 21. Januar 2013, Gebunden, Verkaufsrang 756742
Preis: 24,99 EUR (Versandkostenfrei, Lieferbedingungen s.u.)
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Berlin 1933-1945 Stadt und Gesellschaft im Nationalsozialismus unter  
Product Description
Stadt und Gesellschaft im Nationalsozialismus
Gebundenes Buch
Berlin im " Dritten Reich" - Eine Bilanz
Wie haben die Nationalsozialisten die Macht im "roten Berlin" erobert und durchgesetzt? Wie reagierten die " Volksgenossen" auf die Ausgrenzung großer Teile der Stadtbevölkerung? Und wie wirkten sich Krieg, Bombardement und Zwangsarbeit schließlich auf das Leben in der Stadt aus? Das erste umfassende Buch zur Geschichte Berlins im Nationalsozialismus.
Zwischen 1933 und 1945 war Berlin als Reichshauptstadt zentraler Schauplatz politischer, sozialer, kultureller Auseinandersetzungen. Während die Nationalsozialisten das weltstädtische Flair dieser Kulturmetropole bekämpften, nutzten sie die Stadt jedoch auch als Aushängeschild, insbesondere während der Olympischen Spiele 1936. Berlin war einerseits potenzieller Rüstungsstandort ersten Ranges, andererseits aber auch eine " Arbeiterhochburg".
Als Metropole jüdischen Lebens war die Stadt nicht nur in besonderer Weise von den Maßnahmen der Judenverfolgung betroffen, sondern bot auch Möglichkeiten jüdischer Selbstbehauptung, die andernorts undenkbar waren.
Trotz ihrer überragenden politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Bedeutung fehlte bislang eine Geschichte der Reichshauptstadt im Nationalsozialismus. Parallel zur großen Berliner Landesausstellung anlässlich des 80. Jahrestags der sogenannten " Machtergreifung" liegt nun endlich das erste umfassende Buch zu Berlin in den Jahren 1933-45 vor - und damit eine moderne Gesellschaftsgeschichte des " Dritten Reichs".
0

Nachkriegskinder: Die 1950er Jahrgänge und ihre Soldatenväter - Sabine Bode
Buch:Nachkriegskinder: Die 1950er Jahrgänge und ihre Soldatenväter
Autor:Sabine Bode, Ausgabe vom 29. April 2013, Gebunden, Verkaufsrang 539406
Preis: 20,00 EUR (Versandkostenfrei, Lieferbedingungen s.u.)
Versandfertig in 1 - 2 Werktagen
Nachkriegskinder 1950er Jahrgänge und ihre - Sabine Bode unter  

Geschichte eines Deutschen: Die Erinnerungen 1914-1933 - Sebastian Haffner
Buch:Geschichte eines Deutschen: Die Erinnerungen 1914-1933
Autor:Sebastian Haffner, Ausgabe vom 2003, Gebunden, Verkaufsrang 289238
Preis: 13,65 EUR (Versandkostenfrei, Lieferbedingungen s.u.)
Versandfertig in 1 - 2 Werktagen
Geschichte eines Deutschen Erinnerungen 1914-1933 - Sebastian Haffner unter  
Ausgabe 2000, I S B N 3421054096
Es gibt Bücher, da sitzt man als Rezensent nach der Lektüre hilflos vor einer riesigen Sammlung von Zitaten und weiß nicht, wie man alle in seine Besprechung einbauen soll. Einer dieser zugegebenermaßen seltenen Fälle ist < I> Geschichte eines Deutschen; Sebastian Haffners Erinnerungen an die Zeit zwischen dem Kriegsausbruch 1914 und dem Machtantritt der Nationalsozialisten strotzen vor zitierfähigen Passagen. Doch die Formulierungsfähigkeiten des Autors sind nicht das einzig Herausragende an diesem Band, der Inhalt steht ihnen in nichts nach.
Dessen Aufbau folgt Haffners Linie "20 Jahre deutsche Geschichte aus meiner Perspektive" mit anschließender " Geschichte Deutschlands als Teil meiner privaten Lebensgeschichte". Genau hier liegt das Geheimnis dieses 1939 entstandenen und niemals veröffentlichten Frühwerks von Haffner: Ein " Durchschnittsmensch mit vielen Schwächen" erzählt das ganz persönliche Erleben einer "interessanten und dramatischen" Zeit. Für Haffner ein "privates Duell mit dem Dritten Reich", das ungewohnte Einblicke ermöglicht.
Die Erinnerungen bereits 1914 beginnen zu lassen ist dabei eine außergewöhnliche Entscheidung, datiert doch Hitlers Machtübernahme erst auf das Jahr 1933. Doch bereits im Ersten Weltkrieg sieht Haffner "die Wurzeln des Nazismus: nicht etwa im ' Fronterlebnis', sondern im Kriegserlebnis des deutschen Schuljungen", zu denen er damals zählte. Die anschließende Zeit der Weimarer Republik ist geprägt von den Vorboten des Unheils, das dann mit den Zeitungsschlagzeilen " Hitler zum Reichskanzler berufen" hereinbricht. Im April 1933 schon folgt der Judenboykott, den Hitler und Goebbels, so Haffner lakonisch, "auf dem Obersalzberg bei Tee und Biskuits beschlossen". Was danach kam war eine Zeit "grau wie ein Hinrichtungshof". Deren Vorgeschichte schildert dieses schlicht fesselnde und uneingeschränkt empfehlenswerte Buch. < I>-Joachim Hohwieler

Der Schatten meines Vaters - Richard von Schirach
Buch:Der Schatten meines Vaters
Autor:Richard von Schirach, Ausgabe vom 1. März 2011, Taschenbuch, Verkaufsrang 207161
Schatten meines Vaters - Richard von Schirach unter  

Nürnberger Tagebuch (Die Zeit des Nationalsozialismus) - Gustave M. Gilbert
Buch:Nürnberger Tagebuch (Die Zeit des Nationalsozialismus)
Autor:Gustave M. Gilbert, Ausgabe vom 1. Aug. 1977, Sondereinband, Verkaufsrang 206546
Preis: 16,99 EUR (Versandkostenfrei, Lieferbedingungen s.u.)
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Nürnberger Tagebuch - Gustave M. Gilbert unter  
Vom ersten Tag des Nürnberger Hauptkriegsverbrecher-Prozesses an unterhieltsich der Autor, der als Gerichtspsychologe hinzugezogen wurde, mit jedemder Angeklagten unter vier Augen. Seine ausführlichen Gespräche hielt erin einem exakt geführten Tagebuch fest. Das Buch enthält wichtige sachlichesowie atmosphärische Hintergrundinformationen über die Reaktion der Hauptangeklagtenauf das Verfahren. Es gelang damals dem erfahrenen Psychologen, das Vertrauender Häftlinge zu gewinnen. Mit all ihren subalternen Rechtfertigungsversuchen, mit politischen Halbwahrheiten und zynischen Erklärungen enthüllen sieihm ihre wahren Charaktere.
" Als Psychologe interessierte es mich natürlich, herauszufinden, was Menschen dazu gebracht hatte, sich der Nazi-Bewegung anzuschließen und all das zu tun, was sie getan hatten", schreibt Gustav M. Gilbert im Vorwort des < I> Nürnberger Tagebuchs. Seine Suche nach Antworten beginnt dort, wo Saul K. Padovers Studie Lügendetektor endet. Während Padover Kriegsgefangene und deutsche Zivilisten befragte, wandte sich Gilbert ihren Führern zu, genauer gesagt, den 22 Hauptkriegsverbrechern, die im Nürnberger Gefängnis auf ihren Prozess warteten.
Als offizieller Gerichtspsychologe des Hauptkriegsverbrecher-Prozesses führte Gilbert zunächst eine Reihe psychologischer Tests mit den Angeklagten durch ( Intelligenztest, Rorschach-Test, Persönlichkeitstest), deren Ergebnisse er im ersten Teil des Buches referiert. Er war sich jedoch im Klaren darüber, dass "eine derartig weitreichende und katastrophale Bewegung wie der Nationalsozialismus nicht ausreichend durch individuelle Charaktereigenschaften seiner Führer analysiert und verstanden" werden kann. Eine realistische Annäherung von der psychologischen Seite verlangt vielmehr einen " Einblick in die Gesamtpersönlichkeit in ihrer Wechselwirkung mit den jeweiligen gesellschaftlichen und geschichtlichen Gegebenheiten".
Gilberts Methode war verblüffend einfach: eine zwanglose Unterhaltung. So gelang es dem erfahrenen Psychologen, das Vertrauen der Häftlinge zu gewinnen. In zahllosen Vier-Augen-Gesprächen ergingen sich die ehemaligen Nazigrößen in erbärmlichen Selbstrechtfertigungsversuchen, politischen Halbwahrheiten und gegenseitigen Schuldzuweisungen; aber gerade dadurch, dass sie zu heftig protestierten und ehrlicher in ihrer Meinung über die anderen als über sich selber waren, enthüllten sie unvermeidlich die eigenen Charaktere und Motive. Dies macht Gilberts Tagebuch zu einem Zeitdokument aller ersten Ranges, das an Authentizität bis heute unübertroffen ist. < I>-Stephan Fingerle

Meines Vaters Land: Geschichte einer deutschen Familie - Wibke Bruhns
Buch:Meines Vaters Land: Geschichte einer deutschen Familie
Autor:Wibke Bruhns, Ausgabe vom 2008, Taschenbuch, Verkaufsrang 79071
Preis: 12,00 EUR (Versandkostenfrei, Lieferbedingungen s.u.)
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Meines Vaters Land Geschichte einer - Wibke Bruhns unter  
Product Description
Meines Vaters Land: Geschichte einer deutschen Familie * Leichte Gebrauchsspuren, Schnitt leciht fleckig, Seiten sehr sauber, wie ungelesen * Versand innerhalb 24h, Rechnung mit ausgewiesener Mw St, zuverlässiger Service
0

Tagebuch eines Ostfront-Kämpfers: Mit der 5 - Panzerdivision im Einsatz 1941-1945 - Otto Will
Buch:Tagebuch eines Ostfront-Kämpfers: Mit der 5 - Panzerdivision im Einsatz 1941-1945
Autor:Otto Will, Ausgabe vom 1. Mai 2010, Gebunden, Verkaufsrang 533480
Preis: 25,95 EUR (Versandkostenfrei, Lieferbedingungen s.u.)
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Tagebuch eines Ostfront-Kämpfers Mit der - Otto Will unter  
Product Description
Mit der 5. Panzerdivision im Einsatz 1941? 1945
Gebundenes Buch
Es ist ein seltener Glücksfall für jeden historisch Interessierten, auf Originalaufzeichnungen von Zeitzeugen zu stoßen, die ein unverstelltes Bild auf die erlebte Zeit vermitteln. Der Panzergrenadier Otto Will hat als einfacher Landser, Kompanietrupp- und Spähtruppführer während seines Einsatzes an der Ostfront im Verband der 5. Panzerdivision im Rahmen der Heeresgruppe Mitte von 1941 bis 1945 regelmäßig Briefe geschrieben und Tagebuch geführt. Seine Notizen berichten von der letzten Etappe des Vormarsches auf Moskau (¿ Taifun¿), die Will bis 16 Kilometer vor die Stadtgrenze der sowjetischen Hauptstadt führt, von der zähen Verteidigung der Stellungen im Frontbogen von Rschew und bei Gschatsk im Winter 1941/42, von Einsätzen gegen eingesickerte Banden in Waldgebieten hinter der Hauptkampflinie 1942, von der Bereitstellung zur Offensive gegen Kursk (¿ Zitadelle¿) sowie der Abwehr des sowjetischen Angriffs auf Orel 1943, vom Rückzugskampf an den Pripjet und dem Entsatz von Kowel 1944, von der Verteidigung deutschen Heimatbodens 1944/45 und dem Endkampf um Ostpreußen gegen einen mitleid- und gnadenlosen Feind. Geistesgegenwärtig führte Will häufig aus eigenem Entschluß Gegenstöße gegen feindliche Infanterie- und Panzerkräfte an. Für seine militärischen Leistungen wurde er u. a. mit der Nahkampfspange ausgezeichnet. Packend schildert der hochdekorierte Autor den harten Frontalltag ebenso wie das Leben im rückwärtigen Heeresgebiet.
0

Erinnerungen - Albert Speer
Buch:Erinnerungen
Autor:Albert Speer, Ausgabe vom 1. Febr. 2005, Taschenbuch, Verkaufsrang 82611
Erinnerungen - Albert Speer unter  
Product Description
Im Gegensatz zu allen anderen führenden Akteuren der N S-Zeit verfügte Albert Speer sowohl über intime Kenntnis des Regimes als auch über intellektuelle Einsichtsfähigkeit, was dessen moralische Verderbnis und verbrecherische Energie betraf. Beides spiegelt sich in seinen Memoiren, die heute als Klassiker der Literatur über das Dritte Reich gelten.
0

GEO Epoche (mit DVD) / GEO Epoche mit DVD 57/2012 - Deutschland unter dem Hakenkreuz Teil 1 (1933-1936): DVD: Gestapo -
Buch:GEO Epoche (mit DVD) / GEO Epoche mit DVD 57/2012 - Deutschland unter dem Hakenkreuz Teil 1 (1933-1936): DVD: Gestapo
 Ausgabe vom 17. Okt. 2011, Taschenbuch, Verkaufsrang 734210
GEO Epoche / GEO Epoche mit DVD 57/2012 unter  

Seite 1 Eine zurück 12 3 4 5 6 7 8 9 10  Eine weiter