Buch, Hörbücher

Politik und Geschichte
Deutsche Politik
DDR

Staatssicherheit




Gefangen in Hohenschönhausen: Stasi-Häftlinge berichten - Hubertus Knabe
Buch:Gefangen in Hohenschönhausen: Stasi-Häftlinge berichten
Autor:Hubertus Knabe, Ausgabe vom 14. Mai 2007, Taschenbuch, Verkaufsrang 64142
Preis: 9,99 EUR (Versandkostenfrei, Lieferbedingungen s.u.)
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Gefangen in Hohenschönhausen Stasi-Häftlinge berichten - Hubertus Knabe unter  

Der Tag, an dem uns Vater erzählte, dass er ein DDR-Spion sei: Eine deutsche Tragödie - Thomas Raufeisen
Buch:Der Tag, an dem uns Vater erzählte, dass er ein DDR-Spion sei: Eine deutsche Tragödie
Autor:Thomas Raufeisen, Ausgabe vom 7. Sept. 2010, Gebunden, Verkaufsrang 386383
Tag, an dem uns Vater - Thomas Raufeisen unter  
Product Description
P C Camera Pack P R O - Progressive scan C C D, 640x480, N T S C-M, N T S C-4. 43 60 Hz, P A L-B G H I N, Combination P A L-N, Universal Serial Bus Rev. 1. 00.
0

Stasi konkret: Überwachung und Repression in der DDR - Ilko-Sascha Kowalczuk
Buch:Stasi konkret: Überwachung und Repression in der DDR
Autor:Ilko-Sascha Kowalczuk, Ausgabe vom 12. Febr. 2013, Taschenbuch, Verkaufsrang 522922
Preis: 17,95 EUR (Versandkostenfrei, Lieferbedingungen s.u.)
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Stasi konkret Überwachung und Repression - Ilko-Sascha Kowalczuk unter  

Ich war Staatsfeind Nr - 1: Der Stich des Skorpion / Als Fluchthelfer auf der Todesliste der Stasi - Wolfgang Welsch
Buch:Ich war Staatsfeind Nr - 1: Der Stich des Skorpion / Als Fluchthelfer auf der Todesliste der Stasi
Autor:Wolfgang Welsch, Ausgabe vom 1. März 2006, Taschenbuch, Verkaufsrang 157109
Preis: 12,00 EUR (Versandkostenfrei, Lieferbedingungen s.u.)
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Ich war Staatsfeind Nr 1 - Wolfgang Welsch unter  
Vom verurteilten Republikflüchtling zum erfolgreichsten Fluchthelfer und verhaßten Staatsfeind Nr. 1 Die Lebensgeschichte von Wolfgang Welsch ist der authentische, ungemein dicht und packend geschriebene Bericht eines Mannes, der auf der Todesliste der D D R-Staatssicherheit ganz oben stand – und überlebte.
Spannung ( Geheimdienste, verdeckte Aktionen), Grusel ( Folter, unmenschliche Haft), Action ( Mordanschläge, Fluchtdramen), Geschichte ( D D R, Kalter Krieg, Fall der Mauer): Alles drin! Wer sich auch nur ein bisschen für Zeitgeschichte interessiert, der dürfte den Kauf nicht bereuen.
Wolfgang Welsch hat für seine Überzeugungen sieben Jahre seiner Jugend wortwörtlich < I>hingegeben: Statt nach drei schrecklichen Jahren in Stasi-Knästen auszureisen (er ist bereits vom Westen freigekauft!), bleibt er in der D D R - um einen entlarvenden Film zu drehen. Als Leser steht einem schier das Herz still: Wer wäre nicht bis ans Ende der Welt gerannt, um aus diesem Folter-Reich zu entkommen?
Er ist nicht lange draußen. Jahre im Zuchthaus Brandenburg folgen bis zur Abschiebung in den Westen 1971 auf Initiative von Willy Brandt. Bei der Schilderung des Haftalltags, der Gerichtspraxis und der Verhörmethoden steht Welschs Buch lediglich in einer Reihe mit Berichten anderer Zeitzeugen. Wesentlich seltener zu lesen sind jedoch Berichte über die < I>linke Atmosphäre der 70er Jahre in der Bundesrepublik. Von Opfern des D D R-Systems will man zu jener Zeit nichts mehr hören. Welsch wird während des Studiums von D K P Professoren schikaniert. Einzigartig aber ist das Buch als authentischer Bericht eines der erfolgreichsten Fluchthelfers (der spannendste Teil). Die Stasi jagt ihn mit Killerkommandos. Nur mit unglaublichem Glück überlebt er und das gleich drei Mal! Die Geschichte selbst hat für die Pointe gesorgt: Nach 1990 setzt Welsch die Strafverfolgung der Mörder durch. Der unmittelbare Täter wird verurteilt, der Führungsoffizier erhängt sich in der Zelle.
Es gibt Stellen im Buch, da wankt der Boden und die seelischen Kosten werden sichtbar, die ein Leben im Dienst einer Moral, eines Gedankens, einer Besessenheit mit sich bringt. Da wird der Text selbstgerecht im Ton und verliert an Glaubwürdigkeit. Die Lebensleistung des Verfassers mindert das nicht und auch nicht die Faszination des Berichtes. < I>-Michael Winteroll

Joachim Gauck - Vom Pastor zum Präsidenten - Die Biografie - Norbert Robers
Buch:Joachim Gauck - Vom Pastor zum Präsidenten - Die Biografie
Autor:Norbert Robers, Ausgabe vom 14. März 2012, Gebunden, Verkaufsrang 514208
Preis: 9,95 EUR (Versandkostenfrei, Lieferbedingungen s.u.)
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Joachim Gauck Vom Pastor zum - Norbert Robers unter  

Wege durch die Mauer: Fluchthilfe und Stasi zwischen Ost und West - Burkhart Veigel
Buch:Wege durch die Mauer: Fluchthilfe und Stasi zwischen Ost und West
Autor:Burkhart Veigel, Ausgabe vom 12. Juli 2011, Taschenbuch, Verkaufsrang 448017
Wege durch die Mauer Fluchthilfe - Burkhart Veigel unter  

Die Stasi-Geheimnisse: Methoden und Technik der DDR-Spionage - Kristie Macrakis
Buch:Die Stasi-Geheimnisse: Methoden und Technik der DDR-Spionage
Autor:Kristie Macrakis, Ausgabe vom 30. Sept. 2011, Gebunden, Verkaufsrang 166203
Stasi-Geheimnisse Methoden und Technik der - Kristie Macrakis unter  

Stasi-Kinder: Aufwachsen im Überwachungsstaat - Ruth Hoffmann
Buch:Stasi-Kinder: Aufwachsen im Überwachungsstaat
Autor:Ruth Hoffmann, Ausgabe vom 9. März 2012, Gebunden, Verkaufsrang 134381
Preis: 19,99 EUR (Versandkostenfrei, Lieferbedingungen s.u.)
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Stasi-Kinder Aufwachsen im Überwachungsstaat - Ruth Hoffmann unter  

Die Stasi: 1945 - 1990 - Jens Gieseke
Buch:Die Stasi: 1945 - 1990
Autor:Jens Gieseke, Ausgabe vom 9. Mai 2011, Broschiert, Verkaufsrang 98708
Preis: 14,99 EUR (Versandkostenfrei, Lieferbedingungen s.u.)
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Stasi 1945 1990 - Jens Gieseke unter  
Amazon. de
Er galt als einer der bestorganisierten Geheimdienste der Welt, doch mit dem Sturz der S E D-Herrschaft brach der gefürchtete Staatssicherheitsdienst der D D R zusammen wie ein Kartenhaus.
Warum, das ist vielen bis heute ein Rätsel. Schon zu D D R-Zeiten eilte der Stasi der Ruf allwissender Omnipräsenz voraus, und daran hat sich in den vergangenen zehn Jahren, aller wissenschaftlichen Aufarbeitung zum Trotz, wenig geändert. Eher im Gegenteil. Mit Blick auf den Westen sprechen einige besonders eifrige Apologeten des Stasi-Mythos gar schon von einer "unterwanderten Republik" und fordern, die Geschichte der Bundesrepublik umzuschreiben, da "die Stasi immer mit dabei gewesen" sei. Folgt man jedoch den Befunden, die der Berliner Historiker Jens Gieseke in seiner prägnanten Studie zum < I> Mielke-Konzer ausbreitet, wird das kaum erforderlich sein. Zumindest, so weit man das nach Auswertung der Stasiakten sagen kann. Welche Geheimnisse noch in den Archiven des K G B und anderer Dienste schlummern, wagt zurzeit niemand vorherzusagen.
In einem wohltuend sachlichen, unaufgeregten Stil, widmet sich Jens Gieseke der Geschichte des Ministeriums für Staatssicherheit. Von den frühen Anfängen in der S B Z/ D D R, über die Aufbauphase Anfang der 50er-Jahre, als die "rote Gestapo" mit brutaler Effizienz jedwede Opposition gegen die Sowjetisierung der D D R-Gesellschaft unterdrückte, bis hin zur Phase einer "immerwährenden tschekistischen Prosperität", die 1957 mit dem Amtsantritt Erich Mielkes begann und jenen aufgeblähten Apparat hervorbrachte, der selbst im Vergleich zum K G B eine Spitzenstellung einnahm: Auf 180 D D R-Bürger kam - statistisch gesehen - ein hauptamtlicher Mf S-Mitarbeiter. In der ungleich größeren Ud S S R lag die Überwachungsdichte bei 600 Bürgern pro Mitarbeiter. So entstand der "wohl größte geheimpolizeiliche und geheimdienstliche Apparat der Weltgeschichte"; logische Konsequenz von Mielkes Spitzel-Philosophie: " Wir müssen alles erfahren! Es darf an uns nichts vorbeigehen. "
Jens Gieseke schildert das gigantische System der Bespitzelung und Unterdrückung durch das Mf S und seine enge Verflechtung mit allen Lebensbereichen der D D R-Gesellschaft. Sein Buch stellt damit einen wichtigen Beitrag zu einem zentralen Kapitel deutscher Geschichte dar und dürfte erheblich zur Versachlichung einer emotionsgeladenen Debatte beitragen. < I>-Stephan Fingerle
0

Die Täter sind unter uns: Über das Schönreden der SED-Diktatur - Hubertus Knabe
Buch:Die Täter sind unter uns: Über das Schönreden der SED-Diktatur
Autor:Hubertus Knabe, Ausgabe vom 10. April 2008, Taschenbuch, Verkaufsrang 197130
Preis: 9,95 EUR (Versandkostenfrei, Lieferbedingungen s.u.)
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Täter sind unter uns Über - Hubertus Knabe unter  

Seite 1 Eine zurück 12 3 4 5 6 7 8 9 10  Eine weiter