Buch, Hörbücher

Politik und Geschichte
Personen der Weltgeschichte

Friedrich I. Barbarossa




Die drei grossen Staufer: Friedrich I - Barbarossa - Heinrich VI - Friedrich II. - Ernst Uehli
Buch:Die drei grossen Staufer: Friedrich I - Barbarossa - Heinrich VI - Friedrich II.
Autor:Ernst Uehli, Ausgabe vom 1. Juni 2010, Gebunden, Verkaufsrang 950942
drei grossen Staufer Friedrich I - Ernst Uehli unter  

Die Habsburger im Mittelalter: Von Rudolf I - bis Friedrich III - (Urban-Taschenbücher, Band 452) - Karl-Friedrich Krieger
Buch:Die Habsburger im Mittelalter: Von Rudolf I - bis Friedrich III - (Urban-Taschenbücher, Band 452)
Autor:Karl-Friedrich Krieger, Ausgabe vom 15. April 2004, Taschenbuch, Verkaufsrang 431199
Habsburger im Mittelalter Von Rudolf - Karl-Friedrich Krieger unter  

Die Ehre Friedrich Barbarossas (Symbolische Kommunikation in der Vormoderne) - Knut Görich
Buch:Die Ehre Friedrich Barbarossas (Symbolische Kommunikation in der Vormoderne)
Autor:Knut Görich, Ausgabe vom 1. Mai 2001, Gebunden, Verkaufsrang 762558
Preis: 69,90 EUR (Versandkostenfrei, Lieferbedingungen s.u.)
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Ehre Friedrich Barbarossas - Knut Görich unter  
W B G, Darmstadt, 2001. 638 Seiten, Leinen in Schutzumschlag -Neuwertig/ Symbolische Kommunikation in der Vormoderne. Studien zur Geschichte, Literatur und Kunst. Herausgegeben von Gerd Althoff, Barbara Stollberg-Rilinger und Horst Wenzel-
Nur wenige Herrschergestalten des Hochmittelalters sind dem kollektiven historischen Bewusstsein der Deutschen so eingegraben wie der Staufer Friedrich Barbarossa (1152-1190). Kraftvoll zupackend - so die gängige Meinung - gelang es ihm, der Königsherrschaft im Reich nördlich der Alpen eine neue Machtgrundlage zu schaffen, in Italien eine weit vorausgreifende moderne Wirtschafts- und Städtepolitik zu betreiben und dem Papsttum im alexandrinischen Schisma die Stirn zu bieten. Auch die historische Forschung beschäftigte sich immer wieder mit Aspekten der Regierungszeit des zweiten Stauferkönigs (vgl. zusammenfassend Ferdinand Opll).
Umso erstaunlicher ist es, dass es einer Arbeit aus der Feder des Tübinger Mediävisten Knut Görich gelingt, in einer innovativen Perspektive zentrale und bisher schon oft behandelte Ereignisse der Zeit Barbarossas neu zu deuten. Görich ist hier - wieder einmal - für eine Überraschung gut. Schon seine Dissertation zu Otto I I I. half über Jahrzehnte verfestigte Interpretamente zu dessen römischer Erneuerungspolitik aufzubrechen. Mit dem vorliegenden Werk nun, seiner Habilitationsschrift, wagt er sich erneut mit überzeugendem Ergebnis an einen großen Wurf. Im Mittelpunkt der Erörterungen Görichs steht dabei eine neue Deutung des Ehrkonzepts Barbarossas. Denn schon die Quellen der Zeit sind übervoll mit Formulierungen, die den "honor imperii" ("die Ehre des Reiches") - und damit ist, wie Görich glaubhaft machen kann, die Ehre des Kaisers ("honor imperatoris") identisch - zum Movens von kaiserlichen Handlungen machen oder ihn zur Argumentationshilfe für seine Ansprüche verwenden. Auch die bisherige Forschung übersah die Bedeutung dieser Begriffe nicht, ja seit Peter Rassows Werk über den " Honor imperii" von 1940 galt die " Ehre des Reiches" als wichtige Formel zur Kennzeichnung eines "politischen Programms" Barbarossas, unter der die Rückgewinnung von Rechten, vor allem Besitzrechten des Reiches zu verstehen sei.
Knut Görich geht nun - anders als seine Vorgänger - von der Verwendung der Ehrbegrifflichkeit in Texten der volkssprachlichen Dichtung der Zeit aus und fragt sich, ob der dort fassbare unmittelbarere, auf die Person bezogene Ehrbegriff nicht auch für Barbarossa entscheidend gewesen sei. Die kaiserliche " Ehre" könnte - wie in den epischen Texten - Handlungsmuster und Verhaltensnorm gewesen sein, deren Wahrung in der Öffentlichkeit Ziel königlichen Handelns war und auf deren Verletzung als unerbitterliche Konsequenz die Rache folgen musste, so die Überlegungen Görichs. Plausibel überprüft er diese Annahmen - Ansätze von Gerd Althoff aufnehmend - an Fallstudien zu entscheidenden Konflikten in der Regierungszeit Barbarossas. So wird die Auseinandersetzung zwischen dem Staufer und den Erzbischöfen von Salzburg unter diesem Aspekt gedeutet, auch bei der Anerkennung Alexanders I I I. im Schisma spielten Fragen der Wahrung kaiserlicher Ehre eine Rolle und nicht zuletzt die langwierigen Auseinandersetzungen mit den lombardischen Städten wurden immer wieder vom Spiel um die verletzte und wiedherzustellende Ehre des Kaisers angetrieben.
Görich gelingt der Nachweis, dass die Beachtung der " Ehre" der entscheidende Handlungsantrieb für Barbarossa gewesen sein dürfte, gab es auch andere Interessensgegensätze, so traten sie als Konflikte dennoch erst aus "ihrer Latenz, als sie von der Dialektik der Anerkennung erfasst wurden, die der Ehre entsprang". Mit dieser Deutung wagt sich Görich weit vor und regt dazu an, über die Grundlagen königlicher Entscheidungsfindung und Handelns im 12. Jahrhundert überhaupt nachzudenken. Die Diskussion verspricht spannend zu werden. Sollte sie mit annähernd der gedanklichen und stilistischen Brillanz geführt werden, wie sie Görich zu eigen ist, so ist ihr - wie dem Buch - eine große Aufmerksamkeit zu wünschen. -Jürgen Dendorfer

Italische Quellen über die Taten Kaiser Friedrichs I - in Italien und der Brief über den Kreuzzug Kaiser Friedrichs I.; - Franz J. Schmale
Buch:Italische Quellen über die Taten Kaiser Friedrichs I - in Italien und der Brief über den Kreuzzug Kaiser Friedrichs I.;
Autor:Franz J. Schmale, Ausgabe vom 1. Januar 1986, Gebunden, Verkaufsrang 1876969
Italische Quellen über die Taten - Franz J. Schmale unter  

Die Verwaltung der Kastelle im Königreich Sizilien unter Kaiser Friedrich II - und Karl I - von Anjou: (Nachdruck der 1914 im Verlag von Karl W - Hiersemann in Leipzig erschienenen Ausgabe) - Eduard Sthamer
Buch:Die Verwaltung der Kastelle im Königreich Sizilien unter Kaiser Friedrich II - und Karl I - von Anjou: (Nachdruck der 1914 im Verlag von Karl W - Hiersemann in Leipzig erschienenen Ausgabe)
Autor:Eduard Sthamer, Ausgabe vom 1997, Gebunden, Verkaufsrang 4119694
Preis: 64,95 EUR (Versandkostenfrei, Lieferbedingungen s.u.)
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Verwaltung der Kastelle im Königreich - Eduard Sthamer unter  

Friedrich Barbarossa -
Buch:Friedrich Barbarossa
 Ausgabe vom 1975, Gebunden, Verkaufsrang 2142498
Friedrich Barbarossa unter  
Product Description
379p grey cloth with gilt lettering, minor shelfwear, pages clean and unmarked, binding firm, very good
0

Kaiser Barbarossa - Glanz und Größe des Mittelalters - Hansjörg Maus
Buch:Kaiser Barbarossa - Glanz und Größe des Mittelalters
Autor:Hansjörg Maus, Ausgabe vom Januar 1999, Gebunden, Verkaufsrang 4684257
Kaiser Barbarossa Glanz und Größe - Hansjörg Maus unter  

Friedrich  I - Barbarossa - Franco Cardini
Buch:Friedrich I - Barbarossa
Autor:Franco Cardini, Ausgabe vom 1990, Gebunden, Verkaufsrang 1579518
Friedrich I Barbarossa - Franco Cardini unter  
Product Description
1990. 291pp, 1 gef. Stammbaum beiliegend gr-8°, Original - Leinen mit Schutzumschlag sehr gut erhaltenes Ex
0

Friedrich Barbarossa - Ferdinand Opll
Buch:Friedrich Barbarossa
Autor:Ferdinand Opll, Ausgabe vom 1998, Taschenbuch, Verkaufsrang 1641992
Friedrich Barbarossa - Ferdinand Opll unter  

Friedrich Barbarossa und seine Zeit - Eine Chronik - Helmut Hiller
Buch:Friedrich Barbarossa und seine Zeit - Eine Chronik
Autor:Helmut Hiller, Ausgabe vom Okt. 1989, Gebunden, Verkaufsrang 988258
Friedrich Barbarossa und seine Zeit - Helmut Hiller unter  
Product Description
Bertelsmann, Gütersloh, 1977. 448 S. mit vielen Tafeln u. 1 Vorsatzkarte. , Ln. U. - Gutes Exemplar -
0

Seite 1 Eine zurück 12 3 4 5 6 7 8 9 10  Eine weiter