Buch, Hörbücher

Krimis und Thriller

Russland




Spiele niemals mit dem Tod - Darja Donzowa
Buch:Spiele niemals mit dem Tod
Autor:Darja Donzowa, Ausgabe vom 17. Okt. 2007, MP3 CD, Verkaufsrang 260745
 
Spiele niemals mit dem Tod - Darja Donzowa unter  

Das Haus der bösen Mädchen: Kriminalroman (Polina Daschkowa) - T. W. Polyachenko c/o Galina Dursthoff
Buch:Das Haus der bösen Mädchen: Kriminalroman (Polina Daschkowa)
Autor:T. W. Polyachenko c/o Galina Dursthoff, Ausgabe vom 26. Juli 2010, Taschenbuch, Verkaufsrang 29305
 
Haus der bösen Mädchen Kriminalroman - T. W. Polyachenko c/o Galina Dursthoff unter  

Es war einmal eine Frau, die ihren Mann nicht sonderlich liebte: Russische Schauergeschichten - Ljudmila Petruschewskaja
Buch:Es war einmal eine Frau, die ihren Mann nicht sonderlich liebte: Russische Schauergeschichten
Autor:Ljudmila Petruschewskaja, Ausgabe vom 9. Oktober 2010, Broschiert, Verkaufsrang 4163
 
Es war einmal eine Frau, - Ljudmila Petruschewskaja unter  

Der Rest war Schweigen: Anastasijas zweiter Fall - Alexandra Marinina
Buch:Der Rest war Schweigen: Anastasijas zweiter Fall
Autor:Alexandra Marinina, Ausgabe vom Mai 2002, Taschenbuch, Verkaufsrang 90634
 
Rest war Schweigen Anastasijas zweiter - Alexandra Marinina unter  
Aus der Amazon. de-Redaktion
Gewollt oder unbeabsichtigt liefert Literatur sehr häufig tiefere Einblicke in gesellschaftliche Situationen und Entwicklungen als es Nachrichtensendungen und die Tageszeitung je könnten. Der russischen Autorin Alexandra Marinina, deren zweiter Kriminalroman gerade in deutscher Sprache erschienen ist, darf getrost unterstellt werden, daß sie dem Leser durchaus bewußt über den reinen Krimi-Plot hinaus viel über die neue russische Gesellschaft vermitteln möchte. Marinina, früher selbst im Range eines Oberstleutnants der Miliz für das Innenministerium tätig, hat mit der Figur der Moskauer Kriminalbeamtin Anastasija Kamenskaja einen sehr interessanten Charakter geschaffen. Kamenskajas Verhalten ist durch und durch von Rationalität geprägt; ihre Zauberworte heißen Logik und messerscharfe Analyse. Sie vermag Schwächen und Stärken von Freund und Feind schnell zu erkennen und für ihre Zwecke zu nutzen. Ihre Eigenart, ohne falsche Zurückhaltung jeden vor den Kopf zu stoßen, der ihr in die Quere kommt, macht sie sowohl für den Leser als auch für ihre Romankollegen nicht gerade zu einem Sympathieträger. Dennoch - in schwachen Momenten bröckelt ihr Selbstbewußtsein gewaltig, nagen Selbstzweifel an ihr, verzweifelt sie gar an ihrem unscheinbaren Äußeren. Und sie zeigt - Menschlichkeit.
Sascha, ihr Halbbruder, bittet die erfolgreiche Ermittlerin um Hilfe. Er verdächtigt seine neue Freundin, in kriminelle Machenschaften verwickelt zu sein. Widerwillig macht sich Anastasija an die Arbeit, um bald erkennen zu müssen, daß an der Sache etwas dran zu sein scheint. Gleichzeitig wird ein junger Polizeibeamter ermordet und ein General gerät ins Blickfeld der Kamenskaja. Als die Nachforschungen in eine Sackgasse geraten, bittet Kamenskaja einen Mafiaboß, der ihr verpflichtet ist, um Unterstützung. Die Dinge kommen ins Rollen.
Marinina wirft einen kritischen Blick auf die russische Gesellschaft des Boris Jelzin und die Segnungen des Kapitalismus, ohne aber die alten Verhältnisse zurück zu wünschen. Unfaßbare Korruption, die Macht der russischen Mafia, Menschenhandel, Auftragsmord und kriminelle Exportgeschäfte prägen in ihren lesenswerten Romanen die Kehrseite der neuen Freiheit. < I>-Ulrich Deurer

Der falsche Engel: Roman (Polina Daschkowa) - Polina Daschkowa
Buch:Der falsche Engel: Roman (Polina Daschkowa)
Autor:Polina Daschkowa, Ausgabe vom 21. April 2009, Taschenbuch, Verkaufsrang 135505
 
falsche Engel - Polina Daschkowa unter  
Aus der Amazon. de-Redaktion
Am Ende löst sich der bunt schillernde Schatten eines kleinen Engels leicht und unbemerkt aus Nataljas Seele und entschwebt auf ewig in den russischen Mittagshimmel. Zuvor hat Nataljas Sohn Stas begonnen, in einer krakeligen Erstklässlerschrift seine ungeheuerliche Geschichte aufzuschreiben - eine Geschichte, die die meisterliche russische Bestseller-Autorin Polina Daschkowa ( Club Kalaschnikow, ( Russische Orchidee) auf über 400 Seiten zuvor vor ihren Lesern ausgebreitet hat. Und die meisten Leser werden das Buch wohl weglegen und sich wünschen, es hätte noch 400 Seiten mehr.
Scheinbar voller Schlenker und mit Lust am Fabulieren erzählt Daschkowa Stas? Geschichte, die zunächst voller Rätsel scheint. Obwohl überaus - und überall - beliebt, als Unternehmer erfolgreich und von den Frauen begehrt, scheint jemand Stas nach dem Leben zu trachten. Zumindest hat jemand ihn mit einer Autobombe in die Luft zu sprengen versucht. Aber galt der Anschlag vielleicht gar nicht ihm? War er einfach zur falschen Zeit am falschen Ort? Wollte sich der Attentäter auf diese Weise an Stas? Vater, einem ehemaligen K G B-Bonzen, rächen - zumal dieser seinen Sohn immer noch aus- und ihm den Rücken freihält? Langsam beginnt Stas zu ahnen, wer hinter dem Anschlag stecken könnte - und wird mit seiner dunklen, lange zurück liegenden Vergangenheit konfrontiert, die er bis zum Schluss lieber totschweigen würde.
All das hat die Daschkowa atmosphärisch derart dicht und packend beschrieben, dass man glaubt, mitten drin zu sein in der russischen Seele und ihren schattenhaften Engeln. Aufregend und spannend bis zur letzten Seite. - Stefan Kellerer, Literaturanzeiger. de
1

Seite 1 Eine zurück 12 3 4 5 6 7 8 9 10  Eine weiter