Buch - Hörbücher Buch - Hörbücher
DVDs - Filme DVDs - Filme
Musik-CDs Musik-CDs
Spielzeug, Spielwaren Spielzeug
Drogerie und Bad Drogerie und Bad
Elektronik, Foto Elektronik, Foto
Software Software
Computerspiele Computerspiele
Sport und Freizeit Sport und Freizeit
Haus, Garten, Küche Haus, Garten, Küche
Titel, Thema, Artikelbezeichnung:
oderAutor, Darsteller, Hersteller:
in:
Wenn Sie nicht gleich bestellen wollen,
setzen Sie doch ein Lesezeichen (Favoriten)!
Akira Volume 1 - Katsuhiro Otomo
Akira Volume 1
Autor: Katsuhiro Otomo

Akira, Original-Edition (deutsche Ausgabe), Bd.3 - Katsuhiro Otomo
Akira, Original-Edition (deutsche Ausgabe), Bd.3
Autor: Katsuhiro Otomo
Es mag schwer zu glauben sein, aber beim Betrachten der sechsbändigen Neuausgabe von Katsuhiro Otomos < I> Akira muss ich vor allem an zwei Dinge denken: Pokémon und Knieschmerzen. < P> Als dieser Comic vor ca. zehn Jahren das erste Mal in Deutschland veröffentlicht wurde, wussten die wenigsten mit den Begriffen Anime und Manga etwas anzufangen. Aber es musste wohl etwas ziemlich Exklusives sein, denn die Anschaffung aller 20 Akira-Bände in der Urausgabe des Carlsen Verlages bedeutete finanziell gesehen eine nicht unerhebliche Anstrengung. Damals entschied ich mich, mit dem Kauf zu warten, bis ich etwas älter wäre, einen richtigen Job hätte, usw. . . < P> Inzwischen habe ich einen Job, bin älter und habe kaputte Knie. Und die farbige Akira-Ausgabe gibt es schon lange nicht mehr. Dafür jede Menge Pokémons und andere quietschfidele Gestalten aus Japan. Und vielleicht musste < I> Akira gerade deshalb noch einmal veröffentlicht werden, in schwarz-weiß und einem völlig unhandlichen Format. Um zu zeigen, dass es sich hier immer noch um etwas ganz anderes handelt, auch wenn inzwischen jeder weiß, was Mangas sind. < P> Im Grunde ist mir nach all den Jahren immer noch nicht klar, worum es bei Akira eigentlich geht. Im Prinzip ist die Story eher schwach und voll innerer Widersprüche. Aber letztendlich ist es wohl Otomos Art zu erzählen, die diesen Comic so einzigartig macht. Wie auch in seinem anderen Meisterwerk Das Selbstmordparadies gelingt es ihm, inmitten zusammenbrechender Welten die Verzweiflung einzelner Figuren über ihren individuellen Verlust spürbar zu machen. Die Erinnerung an das, was die Figuren in < I> Akira schon vor langer Zeit verloren haben, bleibt auch ohne explizite Beschreibung immer präsent. < I>-Boygar Alpaslan

My Hero Academia, Vol. 5 - Kohei Horikoshi
My Hero Academia, Vol. 5
Autor: Kohei Horikoshi

The Rising of the Shield Hero, Volume 1 - Aneko Yusagi
The Rising of the Shield Hero, Volume 1
Autor: Aneko Yusagi

Dr. STONE, Vol. 8 - Riichiro Inagaki
Dr. STONE, Vol. 8
Autor: Riichiro Inagaki

Demon Slayer: Kimetsu no Yaiba, Vol. 3 - Koyoharu Gotouge
Demon Slayer: Kimetsu no Yaiba, Vol. 3
Autor: Koyoharu Gotouge

Battle Angel Alita - Perfect Edition 2 (2) - Yukito Kishiro
Battle Angel Alita - Perfect Edition 2 (2)
Autor: Yukito Kishiro

Bokurano: Ours Volume 6 - Mohiro Kitoh
Bokurano: Ours Volume 6
Autor: Mohiro Kitoh

Akira, Original-Edition (deutsche Ausgabe), Bd.2 - Katsuhiro Otomo
Akira, Original-Edition (deutsche Ausgabe), Bd.2
Autor: Katsuhiro Otomo
Es mag schwer zu glauben sein, aber beim Betrachten der sechsbändigen Neuausgabe von Katsuhiro Otomos < I> Akira muss ich vor allem an zwei Dinge denken: Pokémon und Knieschmerzen. < P> Als dieser Comic vor ca. zehn Jahren das erste Mal in Deutschland veröffentlicht wurde, wussten die wenigsten mit den Begriffen Anime und Manga etwas anzufangen. Aber es musste wohl etwas ziemlich Exklusives sein, denn die Anschaffung aller 20 Akira-Bände in der Urausgabe des Carlsen Verlages bedeutete finanziell gesehen eine nicht unerhebliche Anstrengung. Damals entschied ich mich, mit dem Kauf zu warten, bis ich etwas älter wäre, einen richtigen Job hätte, usw. . . < P> Inzwischen habe ich einen Job, bin älter und habe kaputte Knie. Und die farbige Akira-Ausgabe gibt es schon lange nicht mehr. Dafür jede Menge Pokémons und andere quietschfidele Gestalten aus Japan. Und vielleicht musste < I> Akira gerade deshalb noch einmal veröffentlicht werden, in schwarz-weiß und einem völlig unhandlichen Format. Um zu zeigen, dass es sich hier immer noch um etwas ganz anderes handelt, auch wenn inzwischen jeder weiß, was Mangas sind. < P> Im Grunde ist mir nach all den Jahren immer noch nicht klar, worum es bei Akira eigentlich geht. Im Prinzip ist die Story eher schwach und voll innerer Widersprüche. Aber letztendlich ist es wohl Otomos Art zu erzählen, die diesen Comic so einzigartig macht. Wie auch in seinem anderen Meisterwerk Das Selbstmordparadies gelingt es ihm, inmitten zusammenbrechender Welten die Verzweiflung einzelner Figuren über ihren individuellen Verlust spürbar zu machen. Die Erinnerung an das, was die Figuren in < I> Akira schon vor langer Zeit verloren haben, bleibt auch ohne explizite Beschreibung immer präsent. < I>-Boygar Alpaslan

Bokurano: Ours Volume 8 - Mohiro Kitoh
Bokurano: Ours Volume 8
Autor: Mohiro Kitoh

Erste Seite Eine zurück     1      2     Seite 3     4      5      6      7      8      9      10      Eine weiter 


Buch, Hörbücher

<

Comics und Mangas

<

Mangas

<

Science Fiction

(Seite 3)