Bücher Bücher Elektronik, Foto Elektronik, Foto Sport und Freizeit Sport und Freizeit
Drogerie und Bad Drogerie und Bad Haus, Garten, Küche Haus, Garten, Küche Spielzeug Spielzeug
Computerspiele Computerspiele Software Software Küchengeräte Küchengeräte
DVDs - Filme DVDs - Filme Lebensmittel Lebensmittel Musik-CDs Musik-CDs
Buch, Hörbücher
Religion und Esoterik
Christentum und Theologie
Kirchengeschichte

Kirchenväter 04

Theologen der christlichen Antike: Eine Einführung. Tertullian, Cyprian, Origenes, Basilius, Gregor von Nazianz, Gregor von Nyssa, Cyrill von Alexandrien, ... Ephräm der Syrer, Dionysius Areopagita

Theologen der christlichen Antike: Eine Einführung. Tertullian, Cyprian, Origenes, Basilius, Gregor von Nazianz, Gregor von Nyssa, Cyrill von Alexandrien, ... Ephräm der Syrer, Dionysius Areopagita

Gebundene Ausgabe


Die christliche Antike war nie ein homogenes Gebilde. Daher ist es unerlässlich den unterschiedlichen Ausprägungen bei jedweder übergreifenden Darstellung dieser Epoche Rechnung zu tragen, wie dies bereits in einem großen Editionsunternehmen wie der < I> Patrologiae Cursus completus aus dem 19. Jahrhundert mit ihrer Aufsplitterung in eine griechische, lateinische und orientalische Reihe zum Ausdruck kommt. < P> Unterschiedliche historische Entwicklungen, Sprache und Kultur haben auch die jeweilige Theologie und Kirchenspiritualität geformt, so dass diese neben der prinzipiellen Differenzierung zwischen der eher praktischen oder theoretisch ausgerichteten Theologie bzw. Philosophie - je nach antiker Interpretation ( Platon, Aristoteles, Varro) - zu berücksichtigen sind. Während der lateinische Westen mehr zu kirchenpraktischen Fragen tendierte (wie bei den zu Beginn stehenden Juristen Tertullian und Cyprian, auch noch Ambrosius) und sich dies erst mit Augustinus und Hieronymus änderte, blieb im griechischen Osten die theoretisch-spirituelle Überwölbung vorherrschend, allen anderen voran durch Origines und in seiner Nachfolge Gregor von Nyssa, aber auch Gregor von Nazianz und Basilius von Cäsarea. Den orientalischen Zweig vertraten Cyrill von Alexandrien, Ephraim der Syrer und Dionysius Areopagita. Damit sind zugleich auch die in < I> Theologen der christlichen Antike dargestellten Porträts und Werkuntersuchungen bezeichnet. < P> Keine Lektüre für interessierte Laien, solide Schriftkenntnisse und ebensolches Hintergrundwissen sollte vorhanden sein. Neben Theologen und Patristikern, die hier fundierte und komprimierte Artikel zum Nachschlagen finden, ist der Band besonders Althistorikern, die sich beispielsweise mit der Geschichte des frühen Christentums im Römischen Reich beschäftigen oder Mediävisten, die sich auf Kirchengeschichte des frühen Mittelalters kaprizieren zu empfehlen. Was man im Rahmen dieser zehn bis 20 Seiten langen Abhandlungen nicht erwarten darf, sind umfassende monografische Untersuchungen. Vieles muss aufgrund der Konzeption von Personen- und Werkporträts unerwähnt bleiben, manches vereinfacht werden. Doch die jedem Artikel beigegebene Auswahlbibliografie hilft hier weiter. Zudem wurde klugerweise der Fokus jeweils auf die Kernaussagen eines Theologen gerichtet, was besonders bei den Kirchenvätern von hohem Wert ist. Trotz unterschiedlicher Autoren insgesamt eine fachlich kompetente und inhaltlich luzide Sammlung. < I>-Osseline Kind

Zwei Reformationen: Luther und Calvin. Alte und Neue Welt - Heiko Augustinus Oberman

Zwei Reformationen: Luther und Calvin. Alte und Neue Welt

Heiko Augustinus Oberman

Gebundene Ausgabe


Damit meine Freude in euch ist - Ambrosius von Mailand

Damit meine Freude in euch ist

Ambrosius von Mailand

Gebundene Ausgabe


Was Augustinus wirklich sagte - Gerhard Schwarz

Was Augustinus wirklich sagte

Gerhard Schwarz

B, Broschiert


Augustinus - Christoph Horn

Augustinus

Christoph Horn

Taschenbuch


Augustinus 354-430 ist der wichtigste lateinische Kirchenvater. Seinimposantes Oeuvre, das an der Nahtstelle zwischen Antike und Mittelalterentstand, hat die Philosophie und die Theologie des Abendlands in einzigartiger Weise geprägt. Augustins Thema ist die philosophische Interpretation des Christentums. Seine Konzeptionen des Glücks, der Gewißheit, des Willens, der politischen Philosophie der 'zwei Reiche', der psychischen Zeiterfahrung, des 'inneren Lehrers', der Trinität sowie von Gnade und Erbsünde stützensich auf eine philosophisch-mystische Spiritualität, in der neuplatonischeund christliche Traditionselemente eine unmittelbare Verbindung eingehen. " Als junger Mann . . . habe ich auch um Enthaltsamkeit zu Dir gebetet, indemich sagte Gib mir Enthaltsamkeit und Selbstbeherrschung, aber nicht sofort. "

Als die Religion noch nicht langweilig war: Die Geschichte der Wüstenväter - Hans C. Zander

Als die Religion noch nicht langweilig war: Die Geschichte der Wüstenväter

Hans C. Zander

Taschenbuch


Hans Conrad Zander: Als die Religion noch nicht langweilig war: Die Geschichte der Wüstenväter ( Ki Wi ; 833)

Das philosophische Denken im Mittelalter: Von Augustin zu Machiavelli (Reclams Universal-Bibliothek) - Kurt Flasch

Das philosophische Denken im Mittelalter: Von Augustin zu Machiavelli (Reclams Universal-Bibliothek)

Kurt Flasch

Taschenbuch


Loslassen und neu anfangen. Münsterschwarzacher Kleinschrift Bd. 124 (Münsterschwarzacher Kleinschriften) - Basilius Doppelfeld

Loslassen und neu anfangen. Münsterschwarzacher Kleinschrift Bd. 124 (Münsterschwarzacher Kleinschriften)

Basilius Doppelfeld

Taschenbuch


Johannes Chrysostomus - Der Goldmund, der unliebsame Mahner - Constantin Virgil Gheorghiu

Johannes Chrysostomus - Der Goldmund, der unliebsame Mahner

Constantin Virgil Gheorghiu

Gebundene Ausgabe


Religion & Philosophie - 20 x 12 cm Original-Leinen-Band ohne Schutzumschlag, Kopffarbschnitt 299 Seiten

Überwältigt von Gnade: Aurelius Augustinus, Martin Luther, Johannes Calvin - John Piper

Überwältigt von Gnade: Aurelius Augustinus, Martin Luther, Johannes Calvin

John Piper

Taschenbuch


Hardcover klein, 220 Seiten, C L V März 2006 Was befreite Aurelius Augustinus von seinem fortwährenden sexuell unmoralischen Verhalten? Was gab Martin Luther den Löwenmut, die Erhabenheit der Bibel zu verteidigen? Was verursachte Johannes Calvins vollmächtigen Dienst in Predigt und Literaturarbeit. Eine stoische, uneigennützige Verpflichtung, das Richtige zu tun? Nein! Es war eine glühende Leidenschaft für ihre souveräne Freude: Gott. Sie wurden radikal verändert, als sie dem echten, auferstandenen Jesus und seinem befreienden Evangelium in Gottes geschriebenem Wort begegneten. Und für die Freude darüber, die wertvolle Perle gefunden zu haben, verkauften sie alles, um sie zu bekommen. John Piper untersucht, was die Herzen dieser drei unvollkommenen Heiligen gefangen nahm - die Herzen dieser Männer, die Gott so mächtig gebraucht hat, um seiner Gemeinde deutlich zu machen, was Gnade wirklich bedeutet.

Buch, Hörbücher, Kategorie Kirchenväter, Weitere Seiten:
 1      2      3      4      5      6      7      8      9      10    

Aktuelle Angebote direkt von Amazon zum Thema