Buch, Hörbücher

Kinder- und Jugendbücher

Nach Themen

Auf dem Bauernhof
Auf der Baustelle
Dritte Welt
Drittes Reich
Familie
Farben
Feuerwehr
Film und Kino
Freche Mädchen - freche Bücher
Fremdsprachen
Freundschaft
Geister, Piraten und Vampire
Gute-Nacht-Geschichten
Jahreszeiten
Kunst und Musik
Leselöwe
Leserabe
Ostern
Polizei
Problemthemen
Religion und Philosophie
Ritter
Schulkinder
Straßenkinder
Weihnachten
Weltall
Wilder Westen
Zeit
Zirkus



tiptoi Wieso? Weshalb? Warum? Die Welt der Musik (ohne Stift) - Inka Friese
Buch:tiptoi Wieso? Weshalb? Warum? Die Welt der Musik (ohne Stift)
Autor:Inka Friese, Ausgabe vom 1. August 2010, Gebunden, Verkaufsrang 607
 
tiptoi Wieso? Weshalb? Warum? Welt - Inka Friese unter  
tiptoi: Wieso? Weshalb? Warum? Die Welt der Musik von Ravensburger. Dieses Buch steckt voller Musik! Vom Basiswissen darüber, wie der Ton in unser Ohr kommt, über verschiedene Musikinstrumente bis hin zu der Frage, was Rhytmus ist. Am Schluss können die Kinder selbst auf einem Xylophon spielen und einem richtigen Orchester im Zusammenspiel lauschen. Ausstattungsmerkmale tiptoi: Die Welt der Musik Originalklänge aller Instrumente in Top-Tonqualität Spielerische Vermittlung von musikalischem Grundwissen Fachliche Beratung durch eine Musikpädagogin Mit dem tiptoi-Stift können Melodien nachgespielt und eigene Melodien erfunden werden Hardcover, 16 Seiten, durchgehend farbig illustriert im Format 24, 5 x 28 cm. Geeignet von 4 - 8 Jahre. tiptoi-Stift bitte separat bestellen!. . .

Das kleine Gespenst - Otfried Preußler
Buch:Das kleine Gespenst
Autor:Otfried Preußler, Ausgabe vom 1. Januar 2005, Gebunden, Verkaufsrang 1231
 
kleine Gespenst - Otfried Preußler unter  

Lieferant: 366
Artikelnummer: 6726098
E A N Nummer: 9783522110808
Bei Sortimenten bezieht sich der Preis auf 1 Stück.
Der letzte Schlag der Eulenberger Rathausuhr verklingt: Mitternacht. Aber nanu - huscht da nicht nebenan auf Burg Eulenstein eine schneeweiße Gestalt über die Zinnen? Natürlich - es ist das kleine Gespenst! Seit uralten Zeiten wohnt es dort, tut niemandem etwas zuleide und ist überhaupt ganz freundlich.
Eigentlich liebt das kleine Gespenst den Mond und die Nacht. Wäre es allerdings nicht schrecklich aufregend, die Welt einmal bei Tag zu sehen? Freund Herr Schuhu (der Uhu) rät ab. Auch ist jeder Versuch vor dem Morgengrauen nicht wieder einzuschlafen umsonst, bis eines Tages das kleine Gespenst pünktlich um zwölf aus seiner Schlaftruhe schwebt und Sonnenlicht erblickt. Kein Wunder: Es ist aus scheinbar unerklärlichen Gründen zwölf Uhr mittags. Die Freude darüber verfliegt jedoch schnell, als Mensch und Gespenst aufeinander treffen. Vom ersten Sonnenstrahl schwarz verfärbt, flüchtet das kleine Gespenst in einen Brunnenschacht. Dieser führt durch labyrinthische Geheimgänge nach Eulenberg, wo das kleine Gespenst mit seinem " Hu-hu-huhhhhh" als " Schwarzer Unbekannter" für ordentlichen Wirrwarr sorgt. Ob es wohl jemals wieder zurück zur Burg findet und zu einem echten schneeweißen Nachgespenst werden kann?
Geisterstunde, Gespenster - das sind nach wie vor heiß begehrte Erzählstoffe. Ein netteres Gespenst als das von Otfried Preußler kann man sich jedoch kaum vorstellen. In 32 Sprachen übersetzt und 1967 sogar in der Auswahlliste zum Deutschen Kinderbuchpreis, zählt es zu den Größten unter den Kinderbuchklassikern! So manche Grundschullehrerin dürfte ihrer ersten und zweiten Klasse den Unterricht mit dem Vorlesen dieser Geschichte versüßt haben - ganz zu schweigen von den Erwachsenen, die sich beim Vorlesen wahrscheinlich selbst wieder wehmütig ihre Kindheit mit Preußlers Büchern zurückerinnern. Wer Das kleine Gespenst längst kennt und schon zu den größeren unter den Kindern gehört, darf sich trösten: es gibt zum Glück noch Krabat, bei dem man sich so richtig gruselt. -Fenja Wambold

Seite 1 Eine zurück 12 3 4 5 6 7 8 9 10  Eine weiter